Damit ihr auch einmal wisst, was euch bei einer individuellen Konfiguration so erwarten könnte, zeigen wir euch hier einmal einen PC, der auf Kundenwunsch gebaut wurde. Der Kunde hatte ein Gesamtbudget von rund 2300 Euro und wir haben ihm damit einen schicken, schnellen und hochwertigen PC gebaut!

Als Herzstück kommt ein AMD Ryzen 1800X zum Einsatz, der mit seinen 8 CPU-Kernen und 16 Threads nicht nur zum Zocken, sondern auch zum Streamen und Rendern von Videos wunderbar geeignet ist. Gekühlt wird der Prozessor von einer großen Arctic Liquid Freezer 240, die wir nachträglich mit zwei be quiet! Pure Wings 2 ausgestattet haben. Das macht den Kühler noch effizienter und vor allem leiser.

Platziert wird alles auf einem Asus X370-F-Gaming mit Asus Aura Unterstützung. Das ermöglicht, dass die 16 Gigabyte G.Skill Trident Z mit 3200 MHz über das Board synchronisiert werden und im Einklang mit der restlichen Hardware, wie beispielsweise der Asus Geforce GTX 1080 Ti Strix leuchten. Auch die BitFenix Alchemy 2.0 RGB Strips leuchten zusammen mit der Grafikkarte, dem RAM und dem Board im Einklang. Das erzeugt ein wunderbares Gesamtbild des Systems.

 

Mit Strom versorgen wir den PC über ein be quiet! Dark Power Pro 11 mit insgesamt 550 Watt und einer Platinum Zertfifizierung. Das Netzteil hat noch ausreichend Luft nach oben, denn durch die starke Effizienz arbeitet es zuverlässig und sicher.

Windows platzieren wir auf einer 500 Gigabyte großen Samsung 960 EVO M.2 SSD, die direkt an den über PCE-Express angebunden wird, was schnelle Übertragungsraten garantiert. Als Spiele- und Datenfestplatte kommt zusätzlich eine 2000 Gigabyte große Western Digital Blue zum Einsatz.

Natürlich haben wir uns um ein sauberes System gekümmert. Alle Kabel wurden sauber verlegt und sind auch im Case kaum zu erkennen.

Bewegte Bilder gibt es im folgenden Video von „Hardbloxx“

Kategorien: Hardware Bestenlisten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: